Artikel-Schlagworte: „malen“

Guten Tag!

Guten Tag

 

Nachdem mein Vorsatz wieder regelmäßig zu bloggen, den ich vor über einem Jahr fasste, leider komplett gescheitert ist, schreibe ich jetzt einfach mal einen Beitrag.

Ganz ohne Versprechen. Weil als Mama einer lebhaften zweieinhalb Jährigen weiß man ja nie…

Ich kann nur sagen… die Herzwerkerin werkt. Täglich!

Es entstehen viele viele viele neue Dinge.

Da ich aber gar nicht weiß wo ich anfangen, und wie ich euch nun am besten beschreibe was genau wie und wann und warum entstanden ist, und ich wirklich vorhabe nun regelmäßig zu bloggen, sage ich euch einfach mal wieder „Guten Tag“.

Und ich meine es wirklich so. Habt einen erfüllten und wunderbaren Tag voller magischer Momente!

Und ich zeige euch ein Körperabdruckbild, dass ich mir anlässlich meines 30 Jährigen Erdenjubiläums selbst geschenkt habe.

Die Message ist eindeutig und es hängt in meiner Wohnung und ist das erste und das letzte Bild, welches ich täglich sehe.

Das motiviert! *Tschakka!*

 Lebeliebelache

Aus alt mach neu!

Ein Schuhpaar, ursprünglich weiß, mit ganz bunten Farben bemalt und gelben Schnürrsenkeln

Generelles:

Ich recycle ja schon lange Bekleidungsstücke und andere Stoffe aus denen ich dann meine Monster nähe.

Die momentane Situation in Japan und die dadurch entfachte Atomstrom-Diskussion hat mich betroffen gemacht.

Also habe ich mir überlegt mein Konsumverhalten noch kritischer zu betrachten und auf Dinge die ich nicht unbedingt brauche wirklich zu verzichten um meinen ökologischen Fussabdruck zu dezimieren. (Weitere Informationen zum ökologischen Fussabdruck und anderen Ökothemen sind auf dem Blog meiner Schwester zu finden: naturklug.com)

Nun zum eigentlichen Projekt:

Ich trage gerne Turnschuhe, vor allem die von Adidas mit der Plastikkappe weil ich in denen nicht so leicht nasse Füße bekomme wenn ich wieder Mal träumend durch Pfützen oder ins nasse Gras schlendere.

Jetzt sah meine Bereifung nach 2 Jahren fast ständigem Tragen schon ziemlich grausig aus. (Ich hatte sie zwischendurch gewaschen aber die Sauberkeit hielt nicht so wirklich lange an)

Ursprünglich weiße Turnschuhe, schon grau und einfach dreckig

Also entschloss ich mich die Schuhe nochmal zu reinigen.

Gewaschene Schuhe, ohne Schnürrsenkel, sauberer als vorher aber immer noch gräulich

Ich war mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden… so richtig sauber wurden sie nicht mehr, ein Grauschleier blieb. Ich entschloss mich sie mit Stoffmalstiften, die ich noch daheim rumliegen hatte, zu bemalen.

Schuhe ohne Schnürrsenkel, leuchtend bunt, überwiegend rosa, lila, blau, grün, gelb

Ich tobte mich mit Blümchen, Regenbogen, Sonne, Mond und vor allem sehr bunten Farben aus

Eine Sonne auf Bunten Untergrund bei der Ferse des Schuhs. Daneben die Zahl 60 die schon auf dem Schuh (war ein Sondermodell zum 60 Geburtstag von Adidas) oben war und somit aber durch Hippieflair eine ganz andere Bedeutung bekommt

Zum Schluss fand ich noch alte gelbe Schuhbänder in meinem Fundus und hatte somit ganz neue Schuhe kreiert die super zu mir passen und die ich nun wieder mit Freude trage, und das Ganze ohne Geld auszugeben und ohne Müll zu produzieren!

Man sieht ein Paar flippig bunter Schuhe mit gelben Schnürrsenkeln

Die Ergebnisse der Weihnachts-Challenge!

*Trommelwirbel* Es ist soweit!!!
Die Weihnachts-Challenge ist vorüber, die Geschenke sind verschenkt und ausgepackt und ich kann euch endlich erzählen was ich die letzten Monate in meiner Freizeit so getrieben habe!!!!

Ich habe neue Methoden ausprobiert wie zb: Kübelstricken, T-Shirt Siebdruck, Auf Holz modellieren und Töpfern.

Die Ergebnisse möchte ich gerne mit euch Teilen:

Weils viel Zeit beansprucht hat und mir sehr viel Spaß gemacht hat möchte ich euch als Erstes meinen T-Shirtdruck präsentieren.

SIEBDRUCK

Und zwar funktioniert das so:

Als erstes das zu bedruckende Textil waschen (ohne Weichspüler), sich ein Motiv überlegen, dieses auf ein Papier zeichnen mit einem Cutter ausschneiden und dann kanns mit dem Drucken losgehen.

T-Shirt auf weiche Unterlage legen und hinein kommt eine Zeitung, damits nicht durchdruckt.

Motiv drauflegen:

Tshirt mit aufgebrachter Schablone

drumherum alles mit Zeitungen abdecken:

Siebdrucksieb drauflegen und Textilfarbe darauf patzen (nicht zu viel):

Mit der Rakel die Farbe gleichmäßig verteilen (rakeln, Je nach Größe und Abdeckung ca. 4 mal):

Danach Sieb und Vorlage in einem Ruck abziehen, Sieb gleich auswaschen und T-Shirt mit Fön vortrocknen.

Abschließend T-Shirt backen oder auf Links bügeln.

So, das war die Kurzanleitung 😉 und jetzt die Ergebnisse, alle selbstentworfen, gefertigt und gedruckt:

Kurze Erklärung zu den Motiven:

„Kuh und dem Maxerl“ hat mein Schwager geschenkt bekommen, der Kuhdoktor ist 😉

„Gitarre und Golfschläger“ hat mein anderer Schwager bekommen, der Golf und Gitarre spielt (nicht gleichzeitig 😉 )

„Die Zornfee war’s!“ hat meine 3 Jährige Nichte bekommen, die öfters ein richtiges Zornbinkerl ist.

„Starkicker“ und „Dinosaurierforscher“ ging an meine zwei fünfjährigen Neffen

„Traumprinz“ und „Herzkönig“ bekam mein Mann auf seine Pyjama- Shirts gedruckt. Ebenso wie „knackig“ hinten auf seiner Boxershort 😉

„Eulen“ ging an eine Freundin zum Geburtstag die Eulen sehr gern mag

„naturklug“ und „Macman“ bekam meine naturkluge, podcastende, macmögende Schwester

„Heldin des Alltags“ hat sich meine andere Schwester verdient

„Mädchen mit Chihuahua“ bekam meine sieben jährige Nichte die diese Hunde sehr sehr gerne mag

„grinse Bähhhh- Gesicht“ habe ich für meine 13 Jährige Nichte entworfen, weils einfach passt 😉 Einer Freundin von mir hat es so gut gefallen, dass sie auch eines damit bekommen hat

Tja und „herzwerkerin.at“ hab ich für mich selbst gemacht!

Insgesamt habe ich 19 Textilien bedruckt seit Mitte November.

als nächstes Möchte ich euch meine Ergebnisse des Kübelstrickens präsentieren:

KÜBELSTRICKEN

Funktioniert wie eine große Strickliesl und ist wirklich einfach zu bedienen. Kann man ganz einfach selbst machen.

Ich habe auf diese Weise Pulswärmer/Fingerlose Handschuhe gestrickt.
Wenn man den Daumen durch eins der Löcher steckt hat man Fingerlose Handschuhe oder man verwendet sie als Pulswärmer:


Insgesamt habe ich 4 Paare Pulswärmer gestrickt.

außerdem habe ich mit Ton experimentert

TONOBJEKTE

Ich kann dazu nur sagen-meistens wollte der Ton auf der Töpferscheibe nicht so wie ich es wollte deshalb habe ich dann ohne Drehscheibe frei getöpfert.



Weil wir schon bei Skulpturen sind, hier noch zwei auf die ich besonders stolz bin:

HOLZTROLLE

Falls ihr euch fragt wie das funktioniert auf Treibholz habe ich die Trollform aufmodelliert:

Dann ausgebessert und mehrfarbig lackiert, damit es authentisch wirkt!

Für meine Schwiegermutter habe ich einen Bilderrahmen der besonderen Art gewerkt:

BILDERRAHMEN

Lila Bilderrahmen, mit Foto von Andi und mir in der Mitte

Ich habe einfach einen vertieften Bilderrahmen genommen, auf die Rückseite das Motiv eines Fotos von mir und meinem Mann gemalt und dann Vorhänge dafür genäht damit es wie ein kleines Fenster aussieht aus dem wir hinausschauen. Um das Bild abzurunden habe ich dann noch einen kleinen Blumentopf mit getrocknetem Lavendel aufs „Fenstersims“ gestellt.

Als kleine Beigabe zu diversen Geschenken habe ich außerdem noch Kekse gebacken.

KEKSE

Es würde den Rahmen sprengen euch alle Kekse einzeln vorzustellen (es waren sicherlich an die 400, insgesamt 7 verschiedene Sorten) Aber meinen Lieblingskeks möchte ich euch gerne vorstellen:

Jaaa ihr seht richtig, es ist ein Ampelmännchenkeks mit Zuckerperlenaugen und Perlennabel!

Die letzte Position der Weihnachts-Challenge- Ergebnis-Liste ist den Monstern gewidmet.

MONSTER

Lisbet kennt ihr schon, als sie so daheim herumsaß hat sie einen sehr treuen Fan in einer lieben Freundin von uns gefunden die sich total in das kleine Monster verliebt hat. So war es für mich einfach Lisbet an diesen guten Platz zu verschenken, da ich mir sicher sein kann, dass sie da in guten Händen ist.

Aber wie bei vielen Lebewesen sind auch Monster nicht gerne alleine und so habe ich Lisbet Listig noch einen Partner genäht. Kalle Keule. Der neue Besitzer von Kalle ist ein sehr guter Freund von uns und praktischer Weise der Mann von der Lisbet-Besitzerin.

So hatte ich zwei Fliegen mit einem (Keulen-) schlag geschlagen. Kalle ist eine Keule weil Lisbet hin und wieder sehr lästig (und listig) ist 😉 Aber nun genug der Worte hier noch ein Bild von Kalle Keule:

Hässliches Monster in Keulenform ;)

So das ist auch schon das Ende der Weihnachts-Challenge!
Zum Abschluss zeige ich euch noch ein Bild von den Weihnachtssäcken in denen ich dieses Jahr die Geschenke verpackt habe. Sie wurden alle auf der Nähmaschine genäht, was mich einige meiner Nerven gekostet hat.